Erläuterungen des Rezepts

 

Die Rezeptur eignet sich bei milden Wind-Kälte-Angriffen als Hausmittel. Wind und Kälte greifen die Körperoberfläche über Haut, Mund oder Nase an. Es stellen sich äußere Zeichen ein wie Kälteabneigung, Fieber, Durstlosigkeit, Kopf- und Muskelschmerz sowie fehlendes Schwitzen.

Das Rezept ist für den Einsatz in der frühen Krankheitsphase konzipiert, wenn das Pathogen im Äußeren lokalisiert ist. Es gilt das Pathogen durch Schwitzen aus dem Äußeren zu vertreiben, um zu verhindern, dass es nach Innen vor-dringt. (3)

Rezepturen zur Befreiung des Äußeren bringen den Patienten zum Schwitzen. Liegt beim Patienten bereits ein Mangel an Yin oder Körperflüssigkeiten vor, besteht die Gefahr, dass intensives Schwitzen diesen Mangel verstärkt. Die zugrunde liegende Konstitution des Patienten mit einem Mangel muss be-achtet werden. Congee  C19  mit Reis eignet sich  deshalb besonders für kör-perlich geschwächte Patienten.

Weitere Ausführungen und Rezepte hierzu in der ausführlichen Erläuterung ´Wind-Kälte-Angriff´ im Download-Bereich auf der Startseite.   

Während der Phase des Infekts sind rohe, kalte, fettige Nahrungsmittel, aber auch Fruchtsäfte und rohes Obst zu meiden. Empfehlenswert sind leichtverdauliche, saftige und gegarte Speisen, überwiegend bestehend aus Getreide, Gemüse und kleinen Mengen pflanzlichem/tierische Protein.  

 

  

Wirkung der Zutaten

Reis (Rundkorn-)

Milz, Magen

neutral, süß,

stärkt den Mittleren Erwärmer, tonisiert Milz-Qi

 

Dan dou chi - Sojae semen praep. - fermentierte Sojabohne

leicht kalt, scharf, süß, etwas bitter, Lunge und Magen

Entlastet das Äußere, wirkt relativ mild, deshalb auch für den Einsatz bei schwachen und älteren Patienten geeignet, wird sowohl bei Wind-Kälte als auch bei Wind-Hitze-Muster verwendet, zur Steigerung seiner Funktion das Äußere zu entlasten, sollte Dan dou chi zum Schluss hinzugefügt werden bzw. nur kurz gekocht werden.   (3)

 

Frühlingszwiebel 

Warm, scharf, Lungen, Magen

Wind-Kälte ausleitend, Oberfläche befreiend, Schmerz durch Kälte beseitigend, antibiotisch, antimykotisch (4)

 

 

frischer Ingwer

Warm, scharf, Lunge, Milz, Magen

Zerstreut Kälte, die Oberfläche befreiend, wandelt kalten Schleim um, Brechreiz stillend 

 

 

Weiterführende Informationen zu Kontraindikationen einzelner Heilkräuter sind der Fachliteratur  zu entnehmen.

 

 Quellenangabe

(1)    Wu Yangping, Ernährungstherapie mit chinesischen Kräutern, Urban & Fischer, München 2005 S. 112

(2)    Hempen, Fischer et.al, Leitfaden Chinesische Rezepturen, Urban & Fischer, München, 2006, S. 62

(3)   Chen, Chen: Chinesische Pharmakologie I, Verlag Systemische Medizin, Bad Kötzting, S. 96f

(4)    Hempen, Fischer: Leitfaden Chinesische Phytotherapie, Elsevier, München, 2007, S. 24