Erläuterungen des Rezepts

Die Rezeptur Congee C1 bietet sich bei komplexen Syndromen, die aus  Qi-Mangel, Blut-Mangel und einer Akku-mulation von Nässe bestehen als Früh-stück an. 

 

Gerade zum Einstieg in die Behandlung ist diese Rezeptur sinnvoll: Sie nährt und stärkt Milz und Magen und  das Qi, nährt Blut, leitet Nässe aus, reduziert Hitze. Eine mindestens dreiwöchige Kur hat sich bewährt.

 

Da die Grundzutaten geschmacklich neutral sind, ist die Kombination mit Obst ebenso wie mit Gemüse oder frischen Kräutern möglich. Durch die gezielte Aus-wahl an Kräutern/Gewürzen kann die Wir-kung des Congess weiter individualisiert werden (z.B. Kardamom – weckt die Mitte).

Für die meisten Patienten ist ein Brei wie C1 als Frühstück in den ersten Tagen fremd. Es empfiehlt sich im Beratungsgespräch darauf hinzuweisen, dass kulinarische Ansprüche vorübergehend in den Hintergrund treten. Nach der kurzen Gewöhnungsphase wird das Congee in den meisten Fällen aufgrund der guten Effekte über mehrere Wochen angenommen.  

 

 

Geschätzt wird dabei auch die unkomplizierte Zubereitung (1 x kochen = 5 x Frühstück).

 

 

Wirkung der Zutaten

 

Reis (Rundkorn-)

Milz, Magen

neutral, süß,

stärkt den Mittleren Erwärmer, tonisiert Milz-Qi

 

Mungobohnen- Lü dou

Kühl, süß, Herz, Magen

Kühlt Hitze, senkt Qi ab, beseitigt Nässe, diureitsch, entgiftend (1))

 

Chi xiao dou - Azukibohnen 

Milz, Herz

Neutral, süß, sauer

Kräftigt die Milz, leitet Nässe aus, diuretisch, kühlt Hitze, zerstreut Blutstase (2)

 

Da zao – Fructus Jujubae – Chinesische rote Dattel

Milz, Magen, Herz

süß, warm

Ergänzt und stützt Qi und harmonisiert die Mitte. Befeuchtet Trockenheit und ergänzt die Säfte (Magen und Herz-Yin). Ergänzt das Blut bei Depression, Müdigkeit, Labilität, Weinerlichkeit. (4) Ernährt Blut und beruhigt. (5)

 

Lian zi – Semen Nelumbinis - Lotussamen

Milz, Niere, Herz

neutral, süß

Beruhigt und gleicht aus, stützt Jing, stützt Yang, ergänzt Qi, beendet Diarrhö

(3)

 

Yi yi ren – Semen Coicis - Hiobstränensamen

Milz, Magen, Lunge, Niere

kalt, süß Diuretisch, leitet Nässe aus, leitet Feuchte Hitze aus, kühlt Hitze, entgiftet (6)

 

 

Ungeröstete Erdnusskerne (Hua sheng) ergänzen die Mitte

Milz, Magen, Lunge, Dickdarm

neutral, süß

Harmonisieren den Magen und befeuchten die Lunge. Die rote Haut  dynamisiert das Blut und stillt Blutungen. Die ungerösteten Erdnusskerne fördern die  Milchbildung und glätten den Darm.

 

Süßkartoffel

Milz, Magen, Dickdarm

neutral, süß

nährt die Mitte, befeuchtet den Darm, kühlt Hitze

 

 

 

Weiterführende Informationen zu Kontraindikationen einzelner Heilkräuter sind der Fachliteratur  zu entnehmen.

 

 

 

Quellenangabe

 (1)   Engelhard U., Hempen C, Chinesische Diätetik, 2. Auflage, Urban & Fischer, S. 64

(2) Ebenda S. 62

(3) Hempen C.-H., Leitfaden Chinesische Phytotherapie, 2. Auflage, Urban & Fischer S. 854

(4) Hempen C.-H., Leitfaden Chinesische Phytotherapie, 2. Auflage, Urban & Fischer, S. 732

(5)    Körfers, A., Sun, Y., Traditionelle Chinesische Medizin, Arzneidrogen und Therapie, Wissenschaftliche Verlagsgesellsdhaft Stuttgart, S. 553

(6) Hempen C.-H., Leitfaden Chinesische Phytotherapie, 2. Auflage, Urban & Fischer, S. 314